Abwasser im Meer: Hoteliers in Palma fordern "sofortige" Lösung
 
Donnerstag, 11 Juli 2019

Nach dem erneuten Badeverbot von Palmas Stadtstränden Can Pere Antoni und Ciutat Jardi wegen unkontrolliertem Einleiten von Abwässern ins Meer fordert der Hoteliersverband eine "sofortige" Lösung von der Stadtverwaltung. "Es kann nicht sein, dass mitten in der Hochsaison Strände oder Strandabschnitte gesperrt werden, weil die städtischen Klärwerke versagen", so ein Sprecher des Verbandes. Der Imageschaden für Palma als Reiseziel sei erheblich. 

Bürgermeister José Hila erklärte, dass er ein Treffen mit Vertretern des spanischen Umweltministeriums in Madrid beantragt habe, um von der Zentralregierung Geld für die Modernisierung der Kläranlage zu bekommen. Insgesamt werden rund 80 Millionen Euro für das Projekt benötigt.

Die nächsten Artikel
 
Der Super-Wahltag auf den Balearen ist zu Ende, (fast) alles bleibt beim Alten. Am Sonntag (26.5.) fanden auf den Balearen die Regional- und Gemeindewahlen sowie die Wahlen für die drei Inselräte...
 
 
Das Bestreben der links-regionalistischen Balearen-Regierung, den Gebrauch der Landessprache Katalanisch weiter zu fördern, treibt seltene Blüten. So will der Govern Balear nach Medienberichten...
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca - Dezember 2019
 
Das Inselmagazin Bauen&Wohnen 19/20
 
 
 
Oktoberfest im Nolte HOME Studio
Oktoberfest im Nolte HOME Studio